Mobile Menu

Sonntag, 15. November 2020
  • Sebnitz, Ev.‑Luth. Stadtkirche »Peter und Paul«
  • Konzertreihe MUSIK IN PETER-PAUL

Tänze aus fünf Jahrhunderten

… eine außer­gewöhn­liche Klang­reise

duo mélange (Leipzig): Almut Unger · Querflöte, Thomas Laukel · Marimba

Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Aram Chatschaturjan u.a.

 


 

Das Leipziger duo mélange nimmt das Pub­li­kum mit auf eine außer­gewöhn­liche Klang­reise: Almut Unger und Thomas Laukel kom­bi­nie­ren die klassi­sche Quer­flöte mit der Marimba, einem dem Xylo­phon ähnlichen Schlag­instru­ment, das hier­zu­lande noch recht selten zu hören ist und seine Wurzeln in der süd­ameri­ka­ni­schen Fol­klore bzw. im nord­ameri­ka­nischen Jazz hat.

Das duo mélange konnte vor einiger Zeit bereits sein zwanzig­jähriges Jubi­läum feiern und blickt auf hun­derte gemein­same Kon­zerte in Deutsch­land und dem benach­barten Aus­land zurück. Auch in ihrem neuen Pro­gramm ver­knüpfen die beiden Musiker Ein­flüsse aus ver­schie­de­nen Musik­rich­tun­gen und Epochen zu einem viel­farbi­gen Gesamt­kunst­werk: Es werden einige Stücke zu hören sein, die den Zuhö­rern viel­leicht aus ande­ren Zusammen­hängen bekannt sind, die aber im Arran­ge­ment des duo mélange in ganz »neuem Gewand« erscheinen.

 


 

Almut Unger wurde in Leipzig geboren und absol­vierte ein künstle­ri­sches Stu­di­um im Haup­tfach Quer­flöte an den Musik­hoch­schulen in Weimar, Buda­pest und Leipzig.

Thomas[nbspLaukel wuchs in Kassel auf und stu­dierte klassi­sches Schlag­werk an der Musik­hochschule Hannover, an der Uni­versi­tät der Künste Berlin sowie in der Orchester­akademie der Staats­kapelle Berlin.

Das duo mélange wurde bereits 1998 gegründet und ist damit das deutsch­land­weit erste Ensemble dieser Art. Der Ensemble­name ist in mehr­facher Hin­sicht Pro­gramm: die Instru­mente vers­chmel­zen zu einem außer­ge­wöhn­lichen Klang­gemisch, und die inter­pre­tier­ten Werke sind eine viel­farbige Mix­tur aus den unter­schied­lichs­ten Musik­stilen und Epochen. Teils bekannte teils wenig gespielte Stücke finden in den phanta­sie­vollen Trans­krip­tio­nen ihre meister­hafte Umsetzung; der Charakter der Ori­gi­nale geht aber dennoch nie­mals verloren. Die Musi­ker lassen auch immer wieder zeit­ge­nössi­sche Klänge in die Pro­gramme ein­flie­ßen, teil­weise unter Hin­zu­nahme weiterer Instru­mente aus der uner­schöpf­lichen Familie der Schlag­instru­mente. Das Ensemble ver­gab ver­schie­dene Kompo­sitions­aufträge und hat zah­lreiche Stücke uraufgeführt.

Almut Unger und Thomas Laukel nahmen gemein­sam mehrere CDs auf. Außer­dem waren sie bei ver­schie­den­en Konzert­reihen und Festi­vals zu Gast (z.B. Deutsches Mozart­fest, Festival Mitte Europa). Darüber hinaus sind beide auch als Solisten, in ver­schie­de­nen Kammer­musik­for­ma­tio­nen und Orches­tern zu erle­ben (z.B. Gewand­haus­orchester Leipzig, Staats­kapelle Berlin, MDR-Sinfonie­orchester) und gehen jeweils päda­go­gi­schen Tätigkeiten nach.

duo mélange (Leipzig): Almut Unger · Querflöte, Thomas Laukel · Marimbaduo mélange (Leipzig): Almut Unger · Querflöte, Thomas Laukel · Marimba

 



Eintritt frei
 · Kollekte am Ausgang herzlich erbeten
 


 

 

[duo mélange]

[home]

Zurück