Mobile Menu

Das Kirchenblatt für alle?

Etwa 1.200 Kirchenblätter werden aller zwei Monate gedruckt und durch mehr als 60 Menschen in unserer Gemeinde verteilt. Einige Exemplare liegen auch im Kindergarten oder in den Kirchen aus, damit die Infos und Neuigkeiten aus der Gemeinde noch mehr Menschen erreichen.

Unser Ziel ist klar: Wir wollen die Menschen in unserem Gemeindegebiet mit dem Kirchenblatt erreichen, sie zu Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen einladen, ihnen einen kleinen Einblick ins Gemeindeleben ermöglichen. Im August haben sich die Kirchenblatt-Austräger getroffen, um über Erfahrungen beim Austragen und über Ideen zur Weiterentwicklung zu sprechen.

Schnell wurde klar: Erstens: 1.200 Exemplare reichen nicht, wenn zu unserer Gemeinde ca. 2.300 Menschen in 1.700 Haushalten gehören. Denn: Wir wollen, dass jedes Gemeindeglied ein Kirchenblatt bekommt und das auch alle Interessierten, ob sie zur Gemeinde gehören oder nicht, diese Möglichkeit haben.

Und Zweitens: Auch die Finanzierung und das „Kassieren“ der Spenden für das Kirchenblatt wurde angesprochen. Einige Austräger sehen darin eine gute Möglichkeit, Menschen zu besuchen und kurz ins Gespräch zu kommen, für andere ist der „Kassierdruck“ abschreckend. Aus diesen beiden Gründen werden  wir mit der nächsten Ausgabe (Dezember 2018/Januar 2019) zwei Dinge verändern. Erstens: Alle Gemeindemitglieder und Interessierten sollen das Kirchenblatt bekommen. Dazu werden die Verteilerlisten angepasst. Und zweitens: Wir betonen noch einmal, dass das Kirchenblatt grundsätzlich kostenlos ist. Jeder soll die Möglichkeit haben, unsere Einladungen und Infos zu bekommen. Natürlich muss das Kirchenblatt finanziert werden, aber dazu steht bereits seit vielen Jahren auf der letzten Seite: Wir bitten um eine Spende. Spenden werden nicht kassiert, sondern sind immer freiwillig. Sie können auch bar im Pfarramt oder per Überweisung erfolgen.

Für die neue Verteilung suchen wir noch Austräger, die aller zwei Monate 10 bis 20 Exemplare des Kirchenblattes verteilen. Ob früh morgens oder am Nachmittag, ob mit einem kurzen Besuch oder einfach im Briefkasten, ist den Austrägern überlassen. Sie müssen auch nicht um Spenden bitten.

Bitte melden Sie sich per E-Mail oder telefonisch 035971 809330 bei Frau Kaufmann im Pfarramt. Vielen Dank!

Zurück